Lesenswert

Dieses Blog durchsuchen

Montag, 23. August 2010

Kleiner Dienstweg


David Bauer hat bekanntlich bei der SonntagsZeitung gekündigt, um ein Buch zu schreiben, das die digitale Welt erklärt. Viel Glück dabei - und nicht vergessen, alles bei Chris Anderson Abgeschriebene zu kennzeichnen. Was das ehemals hoffnungsvolle Talent zurzeit nebenbei macht, kann man auf der Website der F.A.M.O.S. Medien AG nachlesen: Simfy in die Schweiz bringen.

Nur eine Frage: Warum wird in diesem Artikel von 78s nicht erwähnt, dass dessen Herausgeber Bauer sich als PR-Berater versucht?

Blick am Abend reif für die Insel


Nur eine Frage angesichts dieser Ortsmarke: Seit wann gehört diese Top-Level-Domain zu Deutschland?

Sonntag, 22. August 2010

Wird der Tages-Anzeiger ruhen?


Die UBS hat heute eine neue Werbekamapgne gestartet, die sie bis 2015 rund eine Milliarde Franken kosten könnte, wie die SonntagsZeitung herausgefunden haben will. Vielleicht wird man die Anzeigen aber schon bald nicht mehr sehen - wenn Spillmann/Felser/Leo Burnett, die Agentur hinter der Kampagne des Tages-Anzeigers, ihre Handschrift wiedererkennt.
Nur eine Frage: Leidet die verantwortliche Agentur Publicis etwa nicht nur unter der Finanz-, sondern auch an einer Kreativ-Krise?

Aller schlechten Dinge sind drei

Abgesehen davon, dass es bereits ein halbes Jahr vor Ihrer vermeintlichen Enthüllung der Blog infamy war, der die richtigen Fragen gestellt hat, nur eine Frage: Warum haben Sie nicht bereits im ersten Artikel erwähnt, dass der Tages-Anzeiger sogar dreimal über die vermeintliche Astronautin Barbara Burtscher berichtet hat, Maurice Thiriet?

Donnerstag, 12. August 2010

Gelinkt


Meedia ist von den Abschreibediensten einer der besseren. Umso grösser war heute die Enttäuschung, als ich sah, dass der "Internet Overdose Song" bereits vor elf Monaten bei YouTube hochgeladen wurde.
Nur eine Frage, Georg Altrogge: Warum schaffen Sie sich nicht mal eigene Server an, dann erzielen Sie mit dem alten Kram wenigstens noch Traffic auf Ihrer Website?

Noch sind Redaktoren nicht ersetzbar


Nur eine Frage, Hansi Voigt: Sonst läuft Ihr Lokalportal ganz gut, oder?

Mittwoch, 11. August 2010

Kress.de ist nur farblich Yellow Press


So, so: GQ hat einen Relaunch hingelegt und unter anderem eine neue Kolumne, in der man sich vorstellt, wie Facebook-Profile berühmter Persönlichkeiten aussehen könnten. Schade nur, dass unter anderem das SZ Magazin diese Idee viel früher umgesetzt hat. Und zum Kress-Bericht nur eine Frage: Hat auch der Mann von Uschi Glas im Gefängnis gesessen, Henning Kornfeld?

Sonntag, 8. August 2010

Jetzt ist es amtlich


Nur eine Frage: Hat Media Markt für diese geschickt platzierte Anzeige mehr bezahlt als üblich?

Sonntag, 1. August 2010

Du bist nicht allein


Die SonntagsZeitung kommt zum Nationalfeiertag mit rotem Kopf auf der Titelseite. Als passende Themen preist sie eine Homestory mit Ex-Miss Schweiz Christa Rigozzi, prominente Schweiz-Erklärer wie Emil Steinberger und Regisseur Michael Steiner als Mythen-Entdecker an. Aufmacher ist ein Interview mit Jörg Kachelmann. Darüber könnte man bei einem politischen Blatt schon disktutieren. Auf Seite 3 findet man dann das auf der Front angeteaserte "Exklusiv-Interview". Ein eigenartiges Verständnis von Exklusivität scheint Reporter Jean François Tanda zu haben. Denn Kachelmann hat sich bekanntlich mit einigen anderen Medien unterhalten, seit der aus dem Gefängnis entlassen wurde.

Chris Winteler war auf Kosten von Baumeler Reisen zum Malen in Cornwall. Ich will hier gar nicht die alte Debatte aufwärmen, ob sich Journalisten von Reiseveranstalern einladen lassen dürfen sollen. Aber dass Baumeler Reisen im Info-Kasten so gefeiert wird - das muss doch wirklich nicht sein: "Baumeler Reisen mit Sitz in Luzern feiert das 50-Jahr-Jubiläum. Seit 1960 bietet der führende Schweizer Spezialist für Aktivreisen Wander-, Trekking- oder Veloferien in 60 Ländern an - 8000 Menschen waren 2009 gemäss seinem Motto weltweit 'echt unterwegs'." Wenigstens hat Winteler dem Unternehmen kein fehlerfreies Deutsch geschenkt.

Dagegen fallen weitere (kleinere) Schlampereien in der heutigen Ausgabe weniger ins Gewicht: "Spekulanten ziehen Schoggi durch den Kakao" ist ein Artikel von Cornelia Krause überschrieben. Ich wusste gar nicht, dass sich Schokolade veräppeln lassen kann.

Nur eine Frage:
Wie wäre es mal wieder mit einem Scoop, SonntagsZeitung?