Lesenswert

Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 11. Juni 2017

Stinkt nach Schleichwerbung

Ein ganz anderes Frauenmagazin kündigte Moderatorin Barbara Schöneberger vor einem Jahr an - ohne die üblichen Diät-Tipps und so weiter. Frau hatte gehofft, das gelte auch für die unsäglichen Werbetexte, wie sie in vielen Frauenmagazinen zu finden sind. In der diesjährigen Juni-Ausgabe des vom deutschen Verlag Gruner + Jahr lancierten Heftes sieht man aber einmal mehr, warum diese Hoffnung enttäuscht wird. Nur eine Frage an Barbara Schöneberger und den Schreiber Björn Krause: Warum steht im Lead, dass Azarro Parfums im Rahmen von "Under the Pole" unter anderem die Französin Emmanuelle Périé-Bardout und ihre beiden Kinder auf eine dreijährige Expedition schickt? Übrigens: Wenn es um die Kennzeichnung von Native Advertising geht, wünschen sich digitale Leser die Begriffe "Anzeige" und "Gesponsert". Das ergab unlängst eine Befragung der Beratungsgesellschaft Dcore, die vom Onlinevermarkterkreis (OVK) und dem Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) veröffentlicht wurde. Schon klar, dass eine solche Kennzeichnung der erwähnten Barbara-Geschichte nicht verpasst wurde.