Lesenswert

Dieses Blog durchsuchen

Montag, 23. Februar 2015

Wir vergessen dich nicht

"Akku leer gibts nicht mehr", schrieb Roland Gamp am 18. November 2014 im Blick am Abend. Es ging um das Zürcher Start-up Battere, das für den Dienst Battere Now in Bars und Restaurants Akku-Packs in verteilt, die man gratis ausleihen kann. Heute berichtet der Blick am Abend nochmal über Battere Now. Ebenfalls heute twitterte einer der Battere-Betreiber, Andreas Braendle, scheinheilig: "Danke, Blick am Abend, wir haben uns schon gefragt, woher all die App-Downloads kamen." Nur eine Frage: Hat das Ganze etwas damit zu tun, dass mit Mirko Hofmann einer der Battere-Macher mal Blick-Redaktor war?

Bar jeder Vernunft

2013 machte sich Daniel Hug in der NZZ am Sonntag zum Werbeaffen, als er ein Interview mit Regisseur James Cameron nur bekam, weil er lang und breit erwähnte, dass dieser eine Partnerschaft mit Rolex eingegangen sei. Ebenfalls 2013 feierte Victor Weber in der Sonntagszeitung eine Uhr von Musiker Dieter Meier allzu sehr. Martin Suter hat daraus offenbar wenig gelernt. Denn gestern brachte er in der Sonntagszeitung ein(e)… ja was eigentlich? Porträt, Reportage, Feature? Man weiss es nicht so genau. Neun Minuten hatte er nach eigenen Angaben mit Supermodel Bar Rafaeli. Das Gros des Textes besteht aus Zusammengegoogeltem. Originär ist unter anderem Folgendes: Zu ihrem Erfolg habe Glück gehört, sagte Rafaeli und dass Hublot sie ausgewählt habe, sei eine Ehre. Ach deswegen die neun Minuten: Verwaltungsratspräsident Jean-Claude-Biver hatte Schweizer Medien eingeladen, in New York dabei zu sein, um die neue Hublot-Markenbotschafterin vorzustellen. Das ist natürlich eine ganze Seite im Fokus-Bund der Sonntagszeitung wert. Eine Anzeigenseite habe ich übrigens nicht entdeckt, aber die gibt es dann bestimmt noch. Abgesehen davon, dass ich einen solchen Artikel eher in der Annabelle gesehen hätte - nur eine Frage an den USA-Korrespondenten der Tamedia-Sonntagszeitung, Martin Suter: Hätten Sie nicht lieber die Apple-Auto-Story dieser Woche aus Wall Street Journal, Bloomberg und Financial Times zusammenschreiben können wie alle anderen?

Ringier steht auf Eigenwerbung

Nur eine Frage an Patrik Berger vom Blick am Abend: Dass Sie diese unsinnige Story geschrieben haben, hat nichts damit zu tun, dass mal wieder (fett gedruckte) Werbung für Ringers Autoportal Autoscout24 fällig war, oder?

Donnerstag, 19. Februar 2015

Rob Vegas ist nicht Harald Schmidt

Seit Jahren ist bekannt, dass sich hinter dem Twitter-Konto @bonitotv nicht Harald Schmidt, sondern Komiker Rob Vegas verbirgt. Daher nur eine Frage an den Blick am Abend: Wann wird sich das auch an der Dufourstrasse herumsprechen?